Von Montag, 13. Januar bis Mittwoch, 15. Januar 2020, präsentieren Designer und Modemarken aus dem High End Segment im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin ihre Kollektionen und Entwürfe für Autumn/Winter 20/21 vor Pressevertretern, Einkäufern und Fashion-Insidern erstmalig im Kraftwerk Berlin.

Mit 15 Schauen und Ausstellungen von über 30 teilnehmenden spannenden Talenten und etablierten Brands bietet die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin im Januar 2020 erneut einer steigenden Anzahl an Designerinnen eine Plattform in einer neuen Location.

Eröffnet wird das Schauenkonzept, in dieser Saison am Abend des 13. Januar 2020 mit einer Gruppenshow von vier Modedesignern aus Südafrika presented by Mercedes-Benz, die ihre Kreationen im Rahmen des Nachwuchsförderungsprogramms Mercedes-Benz Fashion Talents präsentieren. In der gemeinsamen Modenschau präsentieren Clive Rundle, Floyd Avenue, Viviers Studio und Rich Mnisi die Bandbreite zeitgenössischer südafrikanischer Mode – die Kultur, Handwerkskunst und Tradition modern interpretiert.

Zu den weiteren teilnehmenden Labels auf dem 45 Meter langen RUNWAY im Obergeschoss des Kraftwerks gehören etablierte Love-Brands wie Sportalm Kitzbühel, Riani und Kilian Kerners Label KXXK sowie upcoming Designer-Labels wie Cashmere Victim, Danny Reinke, Irene Luft Couture, Lena Hoschek, Rebekka Ruétz und DSTM.

Das international arbeitende Kollektiv Last Heirs wird am Dienstagabend seine neue Kollektion zeigen, im Vorfeld präsentiert die Green Fashion Plattform NEONYT ihre beliebte Combined Show mit Brands und Designern, die sich der sustainable Fashion verschrieben haben.

Ein besonderes Highlight ist das Closing der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Autumn/Winter 20/21, zu welchem Wolfgang Joop sein neues Konzept „Looks by Wolfgang Joop“ in einer Weltpremiere ausschließlich Fachpublikum vorstellt.

Die MBFW startet in der neuen Location auch direkt mit einer zweiten Präsentationsplattform, dem neu konzipierten STUDIO. Das zusätzliche Showcase ermöglicht Designerinnen als Option zum RUNWAY noch individuellere und konzeptionellere Inszenierungen. Bereits die Eröffnung wird eindrucksvoll in Szene gesetzt: Sie erfolgt am Dienstagabend durch die Show von Designer-Duo ODEEH. Anschließend präsentiert Designerin Nobi Talai am Mittwoch dort ihre neue Kollektion den geladenen Gästen.

Fokus auf Mode & Design:

In Kooperation mit Kreativen, Partnern und Pressevertretern arbeiten die beteiligten Parteien weiter an ihrer Mission, den Modestandort Deutschland aufmerksamkeitsstark zu repräsentieren und inhaltlich zu beleben.

Den Schauenplan ergänzen dafür verschiedene modefokussierte Ausstellungskonzepte:

• LOCAL HEROES: In Zusammenarbeit mit der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin stellt die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe/ Projekt Zukunft ein neues Konzept zur Unterstützung von Talenten und etablierteren Modelabels aus Berlin vor. Neben drei geförderten Modenschauen erhalten 6 Designerinnen während der MBFW die Möglichkeit, ihre Key Looks innerhalb einer Installation dem Fachpublikum sowie der breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

• MERCEDES-BENZ FASHION TALENTS: Die prägnantesten Designs der von Mercedes-Benz geförderten DesignerInnen Clive Rundle, Floyd Avenue, Viviers Studio und Rich Mnisi werden im Anschluss an die Auftaktshow über alle Tage der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin ausgestellt und sind auch für Endkonsumenten erlebbar.

• A/C POP-UP GALLERY: Ein weiteres besonderes Novum innerhalb der neuen Location ist die Pop- up Gallery. „A/C“ steht dabei für „Artists & Contributors“, denn in Zukunft werden hier unterschiedliche, die Mode flankierende Kunst- und Kreativformen präsentiert. Zum Opening des neuen Space stellt Multi-Artist Armin Morbach eine kuratierte Auswahl seiner Arbeiten aus. Die Vernissage der A/C Pop-up Gallery findet am Dienstag, den 14. Januar 2020, um 11.00 Uhr in Anwesenheit des Künstlers statt.

Mode Insights – auch für Endkonsumenten

Endkonsumenten sind herzlich eingeladen, die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin kostenlos zu besuchen, die ausgestellten Looks der Designer aus Berlin und Südafrika zu bewundern, nachhaltiges Design der NEONYT kennenzulernen, die A/C Pop-up Gallery zu besuchen und natürlich die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Schauen im Public Viewing live zu erleben.

Online werden die Schauen über alle Tage auf http://www.mbfw.berlin sowie auf youtube und Facebook live gestreamed.

Behind-The-Scenes Eindrücke, Fashion-Insights & Updates gibt es non-stop auf dem Instagram- Channel der MBFW: http://www.instagram.com/mbfw.berlin

 

Die zweimal jährlich stattfindende Mercedes-Benz Fashion Week Berlin (MBFW) ist Deutschlands erfolgreichstes Schauenformat. Ausgerichtet wird die Veranstaltung von Mit-Initiator Mercedes-Benz und der Kreativagentur NOWADAYS, die mit ihrem gemeinsamen Engagement und höchsten Ansprüchen an Staging und Exekution einen wichtigen Beitrag zur Belebung des Modestandorts Deutschland leisten.

Seit der Neu-Lancierung im Januar 2018 bietet die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin eine Plattform, die nationale und internationale Designer mit Einkäufern und Pressevertretern verbindet. Dabei fokussiert sich die Veranstaltung auf die Präsentation marktrelevanter High-End-Mode von jungen Designtalenten über Love-Brands bis hin zu erfolgreichen Global Fashion Playern.

Eingebettet in analog und digital erfahrbare Inszenierungen präsentieren Designer und Brands ihre Kollektionen . Darüber hinaus werden in Dialog-Formaten und visionären Showcases immer wieder relevante Modethemen aus Kultur und Industrie gezeigt.

Ausgewählte Bereiche der B2B-Veranstaltung sind öffentlich und kostenlos für Endkonsumenten zugänglich. Alle Schauen sind über den Livestream auf der Website oder auf Social Media Kanälen erlebbar. Unterjährig erhalten Modeinteressierte und Fans der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Updates und Hintergründe über den offiziellen Instagram-Account: @MBFW.berlin.

Mission:

Die Mission der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin ist es, den Modestandort Deutschland zu stärken, den internationalen und nationalen Austausch zu fördern und Mode in den Fokus kultureller und wirtschaftlicher Auseinandersetzung zu rücken.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.